Allgemeine Geschäftsbedingungen der Genossenschaft Veloblitz

1. Allgemeines

Die Genossenschaft Veloblitz übernimmt Transportaufträge gemäss ihrer aktuellen Tarifliste und zu folgenden Bedingungen.

2. Auftragserteilung und Annullierung

Aufträge können telefonisch oder online per Email erteilt werden. Bei nachträglicher Annullierung seitens des Kunden wird der bis dahin betriebene Aufwand in Rechnung gestellt.

3. Bezahlung

Die Bezahlung erfolgt bar oder per detaillierte Monatsrechnung. Bei Rechnungen unter Fr. 50.- wird ein Kleinmengenzuschlag von Fr. 5.-erhoben. Wenn ein Kunde mit der Bezahlung der Monatsrechnungen in Verzug ist, behält sich die Genossenschaft Veloblitz vor, Kurierfahrten nur noch gegen Barzahlung auszuführen. Der Auftraggeber haftet im Zweifelsfall für den Gesamtaufwand, auch wenn bei der Auftragserteilung andere Zahlungsmodalitäten vereinbart wurden.

4. Zusätzliche Leistungen

Bei Leistungen, die über die offizielle Tarifliste hinausgehen, werden die Preise gesondert vereinbart. Alle zusätzlichen Leistungen im Zusammenhang mit erteilten Transportaufträgen werden nach Aufwand und Auslage zulasten des Auftraggebers verrechnet.

5. Verpackung und Beschriftung

Das Transportgut muss zur Beförderung geeignet verpackt und mit der vollständigen Empfängeradresse versehen sein.

6. Sachschäden

Die Genossenschaft Veloblitz haftet gegenüber dem Auftraggeber für Schäden, die im Zeitraum zwischen der Abholung und der Auslieferung des Transportgutes von ihren Kurieren schuldhaft verursacht werden, bis zu einer Höchstsumme von Fr. 2000.- pro Schadensfall.

7. Schäden durch Verspätung

Der Veloblitz verpflichtet sich, Transportaufträge schnellstmöglich und mit der grösstmöglichen Sorgfalt auszuführen. Er haftet aber für keinerlei Verluste oder Schäden, die durch Verspätungen verursacht werden.

8. Haftungsausschlüsse

Ausdrücklich von der Haftung ausgeschlossen sind:

  • Schäden infolge Nichtbeachtung von Punkt 5
  • Beschädigungen an Transportgut, dessen besonders hohe Schadensanfälligkeit nicht deklariert wurde
  • elektrische und magnetische Schäden an Datenträgern jeglicher Art
  • Transporte folgender Gegenstände: Bargeld, Edelmetalle, Edelsteine, Schecks, Kredit- und Telefonkarten
  • Depotaufträge ( Sendungen, die vom Absender zur Abholung hinterlegt werden oder solche, die auf Wunsch des Auftraggebers ohne Unterschrift deponiert werden)
  • Schäden durch höhere Gewalt

9. Reklamationsfrist

Beanstandungen oder Haftungsansprüche müssen sofort nach Erledigung des Auftrages geltend gemacht werden, spätestens jedoch am folgenden Arbeitstag.

10. Verrechnungsverbot

Die Verrechnung einer Schadenersatzforderung mit dem Auftragsentgelt ist ausgeschlossen.

11. Transportversicherung

Für gewisse Transporte besteht die Möglichkeit, eine umfassende Einzelversicherung abzuschliessen. Ausgeschlossen sind die Fälle, die unter Punkt 7 aufgeführt sind. Die Prämie geht zulasten des Kunden.

12. Gerichtsstand

Der Gerichtsstand ist Zürich. Genossenschaft Veloblitz, 8026 Zürich, 1. November 2003. Änderungen vorbehalten.